Mit unserem Treppengeländer läuft offensichtlich so ziemlich alles schief. Erst dauerte es ewig, bis überhaupt eine Aussage zum Ablauf der Anbringung getroffen werden konnte, dann haben wir nach einigem Hin und Her ein Provisorium erhalten, so dass die Treppe zumindest ein wenig gesichert war und seit feststeht, wer die Koordination und den Bau des Geländers übernimmt, wurden wir mit Terminen ständig vertröstet. Was besonders negativ auffiel war, dass die Kommunikation mit der beauftragten Firma – Leipziger Treppen Kontor Jörg Minkmar – so gut wie überhaupt nicht geklappt hat. Das ging so weit, dass wir für angekündigte Einbautermine frei genommen haben und dann niemand erschien oder erreichbar war. Eine Kommunikation fand oftmals nur am Wochenende statt, Anrufe unter der Woche wurden zum Teil einfach ignoriert. Ich finde es immer wieder unfassbar, wie Handwerker sich so einen Umgang mit Kunden leisten können. 

Nun sollte es am Montag den 28.11. endlich soweit sein: Unser Geländer würde endlich montiert werden. Leider wurden die Maße für das Geländer offensichtlich falsch notiert oder es wurde falsch ausgemessen.. So stand bspw. für unsere über 2m Brüstung nur ein Geländerstück von ca. 1m zur Verfügung. Darüber hinaus wurde von der ausführenden Firma festgestellt, dass von der einen Seite der Treppe gar keine Montage des Geländers möglich wäre, da der Platz zum Bohren in die Treppe nicht ausreicht. Auch scheint es schwer zu werden, die Teile des Geländers in waage anzubringen. Man fragte uns, ob wir vielleicht Verbindungsstücke wöllten. Ja! Denn eigentlich gingen wir nicht davon aus, dass ein Geländer nur aus einzelnen, krumm stehenden Feldern besteht, sondern eine Einheit bildet.

2016-11-29-17-19-14  2016-11-29-17-19-36

Alle Beteiligten haben sich am Kopf gekratzt, warum unsere Treppe überhaupt so eingebaut wurde wie sie jetzt ist: Es gibt auf dem ersten Treppenteil eine große Lücke, die eigentlich nur als Dreckfänger dienen kann und das Thema Geländer nur unnötig verkompliziert. So wie die Treppe bemaßt ist, hätte sie nur Sinn ergeben, wenn es keinen Raum unter dem zweiten Treppenteil gegeben hätte. Nun muss auf der Seite auch noch ein Geländer angebracht werden und dahinter sammelt sich der Dreck. Super. Ich habe ja noch nicht so viele Häuser gebaut – daher war mir auch nicht sofort klar, dass man die Stufen ja auch bis an die Wand hätte ziehen können. Aber irgendwie liegt’s auf der Hand… Ich frage mich nun, ob dort überhaupt sinnvoll ein Geländer montiert werden kann und wie ich mich mit dem Schmutzfang in den nächsten Jahren arrangieren werde. Ziemlich sinnlos..

2016-11-29-17-19-25    2016-11-29-17-19-09

Seit unserem letzten Beitrag ist darüber hinaus noch nicht viel passiert. Am Vordach wurde ein wenig weiter gearbeitet und es fanden Absprachen zu den Fensterthemen und zum Übergang von der Garage zum Hauswirtschaftsraum statt. Ergebnisse gibt’s dazu leider noch nicht.